Wie Taschen aufbewahren?

wie-taschen-aufbewahrenWie soll man am besten Taschen aufbewahren? Wenn die Taschensammlung wächst, muss man sich Gedanken über die zweckmäßige Unterbringung machen. Weekender zum Beispiel nutzt man bestimmt nicht jeden Tag und sie sollen doch zwischen den Reisen nicht unansehnlich werden. Man will ja lange Jahre Freude an seinen wertvollen Taschen haben und deshalb sollte man sie so aufbewahren, dass sie auch schön bleiben.

Zum einen müssen sie vor Schmutz und Staub geschützt werden, zum anderen sollen sie die Form wahren und keine Knicke oder gar Brüche bekommen. Wenn man die Tasche einfach auf dem Schrank abstellt, wird sie bald eingestaubt sein und aus der Form geraten. Hier muss man die Tasche also staubgeschützt einpacken. Bei Luxustaschen gehört meist ein Staub- bzw. Aufbewahrungsbeutel aus Stoff dazu, den man beim Einkauf mitgeliefert bekommt. Den kann man natürlich auch aus einem Stück Stoff selbst nähen oder auch entsprechend große Plastiktaschen verwenden.

Mehrere Taschen lassen sich auch platzsparend ineinander verstauen. Sonst gibt es noch den Tipp, die Tasche auszustopfen, zum Beispiel mit Papier. So hält sie die Form und das Papier saugt auch eventuelle Feuchtigkeit auf.

Aufbewahrung unter dem Bett

Auch unter dem Bett ist meist einiger ungenutzter Stauraum vorhanden, der sich ebenfalls für die Aufbewahrung von Taschen eignet. Auch hier gilt: vor Staub sollte geschützt werden. Es macht wenig Freude vor einer Reise die Tasche erst mal entstauben zu müssen. Vor allem setzt sich der Staub ja auch in den Nähten fest und man kann ihn dann schlecht entfernen. Damit alles für die Reise bereit ist, gilt also ein guter Schutz als unabdingbar. In einer Unterbettkommode lassen sich eine Menge Taschen sicher verwahren.

Da man zum Beispiel einen Weekender ja nicht jeden Tag benutzt, braucht man hier eine Aufbewahrung, die praktisch und zweckmäßig ist. Am besten hängt man die Tasche auf. Wenn man sie hinstellt, gerät sie leicht aus der Form und bekommt unschöne Knicke, die man nicht mehr entfernen kann. Auch Feuchtigkeit bekommt den Taschen gar nicht gut. Sie bekommen einen muffigen Geruch und womöglich Flecken.

Schränke oder Regale zum Taschen aufbewahren

Sie zu benutzen, ist natürlich die beste Möglichkeit, die Tasche fit zu halten. Zur zwischenzeitlichen Aufbewahrung ist ein Schrank gut geeignet. Am besten mit einer Aufhängevorrichtung, da bekommt die Tasche garantiert keine Knicke. Zum Beispiel kann man im Schrank eine Garderobenstange mit einer Aufhängevorrichtung nur für die Taschen reservieren. Hier hat man die Taschen dann schön übersichtlich aufgereiht. So sind die wertvollen Taschen vor Staub und Schmutz geschützt und auch vor Sonnenlicht. Denn intensive Sonnen- oder Lichteinwirkung kann leicht zu unschönen Farbveränderungen führen.

Ein Regal erfüllt den gleichen Zweck wie ein Schrank, allerdings sind die Taschen hier nicht vor Staub geschützt. Man wird sie also öfter heraus nehmen und pflegen müssen. Dies ist also ein günstiger Aufbewahrungsort für die Taschen, die man öfter benützen will.

Griffbereite Aufbewahrung

Viele bewahren die Taschen auch an der Garderobe auf. So sind sie immer griffbereit. Das passt wohl am besten für Taschen, die man oft benutzt. Man kann zum Beispiel auch die Innenseiten von Schrank- oder Wohnungstüren für die Aufbewahrung von Taschen nutzen, indem man entsprechende Hängevorrichtungen anbringt.

Sehr dekorativ sieht hier zum Beispiel eine Metallkette aus, die man an die Haustür hängt. An eingehängten S-Haken werden dann viele Taschen praktisch und griffbereit angehängt. Wenn man die Taschen so vor Augen hat, wird man sie bestimmt eher benutzen, als wenn sie irgendwo unter dem Bett oder auf dem Schrank verstaut sind und erst ausgepackt werden müssen.