Weekender Materialien

weekender-materialienDie beliebten Weekender Taschen bestehen oft aus unterschiedlichen Materialien. Es gibt sie aus Canvas (Segeltuch), Leder und Kunststoffe. Aber was sind die Vor- und Nachteile der einzelnen Stoffe und wie werden diese bei Weekender Reisetaschen eingesetzt?

Wir schauen uns die einzelnen Materialen genauer an und zeigen wichtige Fakten auf.

Canvas (Segeltuch)

Matrialien aus Canvas werden in der Produktbeschreibung von Weekendern oft auch mit Segeltuch bezeichnet. Canvas ist meistens ein Gewebe aus Baumwolle, ein vielfältig verwendetes Segeltuch. Es ist ein aus starkem Garn dicht und fest gewebter Stoff.

Grundsätzlich wird Canvas aus Naturfasern hergestellt, wie Baumwolle, Hanf oder Leinen. Es gibt Canvas aber auch als Mischform mit verschiedenen Chemiefasern, wie Polyester oder Copolymer (z.B. 80% Baumwolle, 20% Polyester). Canvas wird klassisch gewoben.

Robust, langlebig und blickdicht

Canvas ist besonders wegen seiner Eigenschaften sehr begehrt. Es ist das ideale Material für alle, die auf der Suche nach langlebigen, robusten und blickdichten Stoffen sind. Die Vorteile von Canvas liegen darin, dass der Stoff aufgrund seiner Webtechnik und des Materials sehr belastbar ist. Canvas ist atmungsaktiv und hat windabweisende Eigenschaften.

Canvas wird daher in vielen textilen Anwendungen genutzt. Zum Beispiel werden nicht nur Weekender Taschen aus diesem robusten Stoff hergestellt, sondern auch Zelte, Bekleidung, Rucksäcke, Sneakers, Einkaufsbeutel oder Hüte.

In der Schifffahrt wird Canvas genutzt um Segeltücher herzustellen. Daher wird Canvas auch oft als „Segeltuch“ in den Produktbeschreibungen von Weekender Reisetaschen verwendet. Auch große Segelflächen aus diesem Naturstoff zeichnen sich durch ihre Widerstandsfähigkeit und Reißfestigkeit aus. Salzwasser hat kaum Auswirkungen auf Canvas. Aber auch in der Malerei wird Canvas genutzt, nämlich als Leinwand.

Wussten Sie zum Beispiel, dass die ersten Hosen von Levi Strauss – dem späteren Erfinder der Denim-Jeans – aus Canvas gefertigt wurden?

Leder

Weekender besitzen oft Applikationen oder Elemente aus Leder. Dies verziert nicht nur den Weekender, sondern trägt auch zur Stabilität bei. Jedoch muss ganz klar zwischen echtem Leder und künstlichen Leder unterschieden werden.

Echtes Leder

Dieses Leder wird aus Tierhaut hergestellt, meistens aus den Häuten von Tieren wie Schweinen, Ziegen, Schafen und Kühen. Echtes Leder ist oft dick und fest und ist auch deshalb so beliebt. Es ist robust und widerstandsfähig.

Bei echtem Leder sollten Sie viel Wert auf die korrekte und schonende Pflege legen. Wenn Sie einen Weekender mit viel Leder haben, sollten Sie beim Waschen in der Waschmaschine geeignetes Spezial-Waschmittel nutzen.

Künstliches Leder

Dieses Leder wird hergestellt, in dem auf ein textilen Stoff eine Beschichtung aus Kunststoff aufgebracht wird. Diese Beschichtung ist oft optisch imitiert, damit es echtem Leder ähnlich sieht.

Künstliches Leder ist im Gegensatz zu echtem Leder nicht sehr pflegebedürftig und reagiert auf äußere Einflüsse viel unempfindlicher. Es ist jedoch im Gegensatz zum echten Leder auch nicht so wasserdampfdurchlässig und atmungsaktiv.

Auch ist künstliches Leder leichter als echtes Leder. Daher trägt es sich auch leichter und ist relativ reißfest. Waschen kann man künstliches Leder, indem man ein Feinwaschmittel nutzt, es nicht schleudert und und auch nicht bügelt.

Kunststoffe

Hochwertige Kunststoffe sind ebenfalls robust und noch dazu leicht und reißfest. Das ist ein großer Vorteil im Gegensatz zum schweren Leder oder Canvas. Jedoch sind Weekender aus Kunststoff oft nicht so stylisch wie aus Canvas oder Leder.

Weekender aus Kunstoff-Material sehen auch oft „lockerer“ und „sportlicher“ aus. Wenn das zu Ihrem Style passt, dann ist dies für Sie vielleicht genau das richtige Material.