Weekender Kaufberatung

Weekender KaufberatungDer Weekender erfreut sich zunehmend einer besonderen Beliebtheit im Taschenmarkt. Er ist die Lösung, wenn die Handtasche zu klein und ein Koffer zu groß ist. Ein Weekender ist die unproblematische Lösung für einen Kurztrip, Shopping oder Freizeitaktivitäten. Also ohne Weekender geht garnichts mehr.

Welche Größe soll man wählen?

Dies kommt natürlich auf den Zweck und die eigenen Bedürfnisse an. Ein Weekender soll handlich sein, aber auch genug Platz bieten. Orientieren kann man sich an den Größen für Handgepäck im Flugzeug. So ist man auch für den Fall einer Flugreise auf der sicheren Seite und kann den Weekender noch vielseitiger einsetzen. Den Weekender sollte man genau nach den persönlichen Bedürfnissen wählen. Also sollte man sich vor einem Kauf die Fragen stellen:

  • Was brauche ich?
  • Was möchte ich verstauen?
  • Soll eventuell eine Reserve an Platz bleiben?

Bei Modellen die meistens beruflich genutzt werden, soll man auf ein Laptopfach und zusätzliche Fächer zum Beispiel für Papiere achten. Damit bleibt dann alles schön übersichtlich. Bei der Sport- und Freizeitvariante ist das natürlich nicht so wichtig, aber man legt hier vielleicht Wert auf ein zusätzliches Nassfach. Außenfächer sind generell praktisch für alles, was man schnell zur Hand haben will.

Welches Material ist optimal?

Hier sollte man in erster Linie den Verwendungszweck beachten. Wenn man den Weekender oft geschäftlich nutzt, ist die edle Variante angesagt. Das ist in erster Linie echtes Leder, aber auch Canvas, vielleicht mit Leder Elementen kombiniert. Die Version aus Nylon passt dagegen eher in den Sport- und Freizeitbereich. Abhängig vom Material sind auch die Pflegebedürfnisse eines Weekenders unterschiedlich. Echtes Leder ist pflegeaufwändig und empfindlich gegen Nässe. Es reagiert hier häufig mit Flecken und muss entsprechend vorbehandelt werden.

Canvas oder Nylon nicht so sehr, sie sind robust und pflegeleicht. Dafür bleibt echtes Leder eigentlich immer schön, auch wenn es mit den Jahren einige Patina angesetzt hat. Und vor allem hält es bei richtiger Pflege jahrelang. Das Gewicht des Weekenders spielt eventuell auch eine Rolle. Eine schwere Ledertasche ist eher bei Reisen mit dem Auto oder der Bahn geeignet, für das Flugzeug sollte der Weekender dagegen möglichst leicht sein, damit man viele Sachen mit in die Kabine nehmen kann. Am leichtesten sind die Taschen aus Nylon oder Canvas.

Preise für Weekender

Abhängig von Material und Verarbeitung ist natürlich auch der Preis gestaffelt. Ein Weekender ist ungefähr ab 30 € zu haben. Ein Modell von einer namhaften Designerfirma kann aber auch das Zehnfache oder noch mehr kosten. Grundsätzlich gilt, dass ein gut verarbeiteter Weekender aus edlem Material natürlich seinen Preis hat. Aber es lohnt sich, hier zu investieren, da man lange Freude an so einer Tasche haben kann. Sie muss ja auch zum Outfit passen. Und mit einer billig aussehenden, ungepflegten Tasche macht das beste Businessoutfit keinen guten Eindruck mehr.

Es gibt viele namhafte Modedesigner, die Weekender unter ihrem Label vertreiben und natürlich auch die bekannten großen Sportfirmen. Der etwas höhere Preis dieser Markenartikel lohnt sich dank der besseren Qualität. Denn die Label haben ja einen Namen zu verlieren. Außerdem ist es hier auch nach dem Kauf einfacher, einen Ansprechpartner für Reparaturen oder Reklamationen zu finden.